Papi Klaus Schenk
Strahlender Papi auf dem Flohmarkt

Zehn Jahre ist es her, dass ich zum letzten Mal mit Dir gesprochen habe. Am Telefon. Nur ein paar Minuten lang, weil Du so erschöpft warst. "Ich lege jetzt auf, ja?", hast Du gesagt, und ich habe geantwortet, dass wir uns morgen ja sehen. Hätte ich gewusst, dass das nicht so ist – Papi, ich hätte mich sofort ins Auto gesetzt und wäre zu Dir gefahren. ...weiterlesen "Lieber Papi."

Opa Helmut Schenk
Klein Wiebke auf dem Arm von Opa.

Heute ist es genau 23 Jahre her, dass Du nicht mehr bei uns bist. 23 Jahre, das sind fast zwei Drittel meines Lebens. Und trotzdem erinnere ich mich noch an so vieles und weiß  noch genau, wie es sich angefühlt hat, Dich zu umarmen. Mit Deinem weißen Hemd und dem braunen Pullunder. Und ich weiß auch noch genau, wie es damals war, am 13. Februar 1993. ...weiterlesen "Lieber Opa."