Rosa? Ohne mich! Oder…?

Rosa Babystrampler mit Eichhörnchen
Schon niedlich...oder etwa nicht? 🙂

Als klar war, dass wir ein Mädchen bekommen, waren wir uns einig: Bloß nicht alles in Rosa kaufen. Schließlich sind diese geschlechterspezifischen Farben doch furchtbar. Mädchen kriegen alles in Rosa, Jungs in Hellblau. Nein, danke! Also haben wir die Familie gebeten, auch nichts in Rosa zu schenken. Und bitte um Himmelswillen nichts mit Hello Kitty. Soweit die Theorie. Eine kleine Einschränkung gab es dann schon vor der Geburt. Denn will man als Kind nicht immer unbedingt das, was man nicht kriegt? Also haben wir 2 Teile in zartem Rosa für unser Mädchen gekauft, in der Hoffnung, diese Sehnsüchte gar nicht erst aufkommen zu lassen. Als die Motte dann da war, gab es natürlich doch ein paar Geschenke in Rosa und Pink. Aber was soll's? Sieht ja schon niedlich aus! Und dann sucht man online nach Babysachen - und findet plötzlich rosa Strampler, Schlafanzüge, Bodys und Pullover im Einkaufswagen. Keine Ahnung, wie die da hingekommen sind, wirklich 😀

Hello Kitty? Das muss an den Hormonen liegen.

Oder Mama schlendert über den Kinderflohmarkt. Wobei schlendern nicht das richtige Wort ist. Eigentlich ist es mehr ein hektischen Gucken, Hauen und Stechen - unfassbar, wie manche Leute einem fast noch die Teile unter der Nase wegziehen, um bloß kein Schnäppchen zu verpassen. Aber zurück zum Thema. Dann liegt auf dem Flohmarkt vor meiner Nase plötzlich ein Kleidchen in der richtigen Größe. In ROT. Nicht rosa. Und auf der Vorderseite grinst mich riesengroß eine vertraute Katze an...sollte ich etwa? Aber ich wollte doch nicht...Aber ist ja schon niedlich....und zack! Hat Töchterchen ihr erstes Hello-Kitty-Kleidchen im Schrank.

Dabei fand ich dieses "Typisch Mädchen"-Zeug wirklich immer furchtbar! Und jetzt geht mir das Herz auf und ein "Haben Wollen"-Reflex setzt ein. Das muss eindeutig an den Hormonen liegen 🙂

Veröffentlicht am Kategorien BabySchlagwörter , , , , ,

Über Wiebke

In aller Kürze: Als Zweifach-Mama mag ich lieber Fußball statt Ballett, Bier statt Prosecco, Sneakers statt High Heels, Tarantino statt Titanic [obwohl so eine schöne Schnulze natürlich manchmal auch einfach sein muss :)], und ich hasse es, Schuhe zu kaufen. Davon abgesehen hänge ich an Hamburg, bin gern am Hafen, bei Konzerten im Stadtpark oder zum Mitfiebern im Volkspark – und all das am liebsten mit Kamera im Gepäck.