Das wird keine Liebe.

See in Hamburg Neu-Allermöhe
Ein bisschen wie im Urlaub - und trotzdem nicht Zuhause.

Ganz schön viel Zeit schon wieder rum seit meinem letzten Eintrag. Aber ich spare mir das "Ab sofort wird's wieder mehr" - das schreibe ich gefühlt jedes Mal und komme dann doch nicht dazu. Jetzt wohnen wir schon 2,5 Monate in Hamburg Neu-Allermöhe, und ehrlich gesagt war schon nach 2,5 Wochen klar: Das wird keine Liebe.

Dabei ist zumindest die Umgebung eigentlich ganz schön. Viel Grün, viele Fleete, ein Badesee, ein anderer See, viele Spielplätze, fast genauso viele Kitas, relativ ruhig (bis auf die Bahn) und trotzdem zentral. Ideal, um entspannt mit dem Kinderwagen durch die Gegend zu schiebern. Und auch die Wohnung ist super: Groß, genug Zimmer, großer Balkon und relativ günstig. Anfangs habe ich mich wirklich wie im Urlaub gefühlt. Aber selbst beim schönsten Urlaub - freut man sich doch irgendwann wieder auf Zuhause. Und so fühlen wir uns hier trotz allem einfach nicht.

Neu-Allermöhe erinnert an "The Walking Dead".

Die Gegend in Neu-Allermöhe ist grün, wirkt aber oft auch relativ verlassen. Was komisch ist, weil es viele, viele Wohnhäuser gibt. Wie meinte eine Freundin gestern, als wir bei Nieselregen im Grauen spazieren waren: "Erinnert mich irgendwie an "The Walking Dead", man wartet fast auf den Zombie, der aus den Büschen stolpert". Ganz so schlimm finde ich es jetzt nicht, muss ich mal sagen 🙂 Trotzdem. Selbst wenn man jemanden trifft, spricht der mit hoher Wahrscheinlichkeit Russisch. Im Hausflur stinkt es fast täglich nach Zwiebeln, und die Nachbarn sind zum Großteil freundlich, aber der andere Teil kriegt nicht mal ein "Hallo" raus und knallt einem charmant die Haustür vor der Nase zu, wenn man grad mit Kinderwagen aus dem Keller kommt.

Zum Einkaufen sind es 5 Minuten zu Fuß, aber mit Edeka, Penny und Rossmann hat es sich auch schon erschöpft. Und ja, es gibt ein Café, das allerdings nicht sehr einladend ist, und bisher hat es mich nicht gereizt, es mir dort mit Baby gemütlich zu machen. In die Stadt sind es 20 Minuten mit dem Auto. Geht eigentlich, und trotzdem fühle ich mich hier tagsüber irgendwie abgeschnitten von allem.

Heimweh nach Hamburg-Hamm.

Kurz zusammengefasst könnte ich es auch so ausdrücken: Wir haben Heimweh nach Hamm! Deshalb suchen wir auch wieder ein Wohnung - man hat ja sonst nichts zu tun 🙂  Scheinbar haben wir uns dafür wieder die beste Zeit ausgesucht, denn wenn man Immonet und Co. durchstöbert findet man - nichts. Jedenfalls nichts, was zu unseren Kriterien passt, die wären:

- 3 Zimmer
- ab 75
- Erdgeschoss oder 1. Stock
- Balkon (oder natürlich Terrasse)
- großes Wohnzimmer
- nicht direkt an der Hauptstraße
- bis 875 € warm
- in Hamm, Eilbek, Marienthal, Wandsbek, Horn und Co.

Also, falls jemand etwas weiß, sieht, hört oder jemanden kennt, der jemanden kennt - freue ich mich über eine Nachricht an kontakt@wiebkes-welt.de